Veranstaltungs-Archiv ab Januar 2014

Ed Kröger Quintett am 25.03.2018

„Ed Kröger zählt zu den interessantesten Posaunisten des deuschen Jazzszene.“

– Martin Kunzler, rororo Jazz-Lexikon 

Seit über fünfzig Jahren steht Ed Kröger auf den kleinen und großen Bühnenbrettern der Jazzwelt. Er ist einer der markantesten Figuren des europäischen Jazz und gilt neben dem 2005 verstorbenen Albert Mangesldorff zu den bedeutesten Jazzposaunisten Deutschlands. Ging Mangelsdorff neue Wege auf seinem Instrument und lotete dessen Grenzbereiche aus, entwickelte Ed Kröger seinen Stil, der dem Bop, Neobop und Hardbop zuzuschreiben ist, unaufhaltsam Richtung Eleganz und Eigenständigkeit weiter.

Seine perlenden Bop-Linien, die er in dunklem, vibratoarmen und immer kontrolliertem Ton malt, dokumentieren ein Spiel von raffinierter Einfachheit. Seine geschmeidige Phrasierung kann er virtuos umsetzen und bringt immer wieder neue Spannungsbögen in seine abwechslungsreichen Konzerte. 

In seiner langen Bühnengeschichte spielte er mit dem „Who ist Who“ des europäischen Jazz. Zahlreiche Tonträger dokumentieren die Karriere des Posaunisten, u.a. die aktuellen Alben „What‘s New” (1999), „MOVIN‘ ON“ (2001), „ANOTHER STEP“ (2003), „INTERPLAY“ (2008) und das gerade erschienene Album „IN THE MOMENT“.

Bei seinen zahlreichen Auftritten hat er viele Fans gewonnen, die sich auf ein Wiedersehen freuen. Das Ed Kröger Quintett gibt ein Repertoire aus Eigenkompositionen und ausgesuchten Jazz-Standards zum Besten, akustischer Modern Jazz in einer offenen Fünferbeziehung. 

Auch aus dem Ed Kröger Quintett ist im Laufe der Jahre eine – im besten Sinne des Wortes – musikalische Familie geworden, die drei Generationen vereint und ihre Stärke aus den Unterschieden ihrer Mitglieder schöpft. So kann Bandleader Ed Kröger (Jahrgang 1943) auf mehr als 50 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken, während sich Ignaz Dinné (Jahrgang 1971) durch Studienjahre in Boston und New York den kompositorischen und solistischen Feinschliff holte – bei Musikern wie Ron Carter, Herbie Hancock, Wayne Shorter und Wynton Marsalis.

Ed Kröger – Posaune
Ignaz Dinné – Tenorsaxophon
Vincent Bourgeyx – Klavier
Tom Berkmann – Kontrabass
Rick Hollander – Schlagzeug

 

Eintritt: 15.00/erm. 10.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0179-7663588

Am Sonntag, den 25.03.2018 um 17.00 Uhr im Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13