Veranstaltungs-Archiv ab Januar 2014

5 Jahre Wilhelm13

Vom 9. bis 13.6.2015 feiern wir zusammen mit unseren Partner_innen: Literaturbüro Oldenburg, Singers & Players Konzerte, Jazzmusiker-Initiative Oldenburg und als Unterstützerin dem Cine K in Kooperation mit dem Medienbüro Oldenburg die fünf Jahre gemeinsam in einem Kulturzentrum die Möglichkeit, zur Kultur beizutragen.

Für den Jazzclub Alluvium, der seit 2003 keine eigenen Räume mehr hatte, war das Jahr 2009 dann ein Glücksfall. Die Texte unserer Geschichte hören zwar 2009 auf, die 5 Jahresfeier wird aber ein Grund sein, dort weiter zu schreiben. Das Programm haben wir diesmal komplett von der Homepage http://www.wilhelm13.de übernommen. Diese Seite ist im Vergleich zu unserer immer aktuell... 


Programm:

Di. 9. Juni 2015 20:00

West Side Story

USA 1961, 153 Minuten Regie: Robert Wise & Jerome Robbins

Heiße Rivalenkämpfe in den Straßenschluchten des Big Apple: Die von Angloamerikanern dominierte Streetgang »Jets« und ihre puertoricanischen Kontrahenten von den »Sharks« können sich auf den Tod nicht ausstehen. Als Jet Tony auf einer öffentlichen Tanzveranstaltung sein Herz für die schöne Maria, ihres Zeichens Schwester von Shark Bernardo, entdeckt, ist ein weiterer gewaltsamer Höhepunkt vorprogrammiert.

»Romeo und Julia« in Manhattan, inszeniert und produziert von Robert Wise (»Kanonenboot am Yangtse-Kiang«) sowie untermalt von den seinerzeit revolutionären Klängen des im klassischen Milieu beheimateten Leonard Bernstein. Der Film war für elf Oscars nominiert und erhielt davon zehn, was ihn zu einem der höchstdekorierten Werke in der Filmgeschichte machte.

Eintritt: € 7.00/ermäßigt € 6.00, Cine K-4er-Karte € 24.00/ermäßigt € 20.00, (Festival-Ticket: 30.00 *)).

Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Veranstalter: Cine K Oldenburg in Kooperation mit dem Medienbüro Oldenburg e.V.


Mi. 10. Juni 2015 20:00

My favorite things – Hitparade der Bücher 

Das Literaturbüro präsentiert sein Programm im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 in bester musikalischer Nachbarschaft: Das Musikprogramm im Wilhelm13 gestalten die Jazzmusiker-Initiative Oldenburg (JMO), der Jazzclub Alluvium und Singers & Players Konzerte. Zum Jubiläum des Wilhelm13 bittet die Einrichtung keine Schriftsteller, sondern erstmals ihre Veranstaltungspartner auf die Bühne. Als Leser, nicht als Musiker. Auch sie lesen nämlich und schätzen Literatur. Sie sprechen aber selten öffentlich darüber.

Peter Löffler (JMO), Paddy Maindok (Singers & Players Konzerte) und Jörn Anders (Alluvium) verraten im Gespräch mit Monika Eden, welche Bücher zu ihren absoluten Favoriten zählen und lesen Passagen daraus vor. Ihre Auswahl folgt ganz verschiedenen Literatur-Vorlieben, hat ganz private Motivationen. Im Laufe des Abends entsteht so eine Hitparade der Bücher als persönliche Best-Of-Liste fernab aller quotengeprägten Bestsellerlisten des Literaturbetriebs. Motiviert nicht durch Verkaufszahlen, sondern durch die individuelle Leidenschaft einzelner Leser.

Die Auswahl der vorgestellten Bücher wird vor der Veranstaltung nicht bekannt gegeben. Lassen Sie sich überraschen!

Eintritt: 8.00/erm. 6.00 Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441-235 3014

Veranstalter: Literaturbüro Oldenburg Foto: Literaturbüro Oldenburg


Do. 11. Juni 2015 20:00

Christina Lux – Songpoetry & Guitar

Christina Lux

Christina Lux ist eine Perle im Meer der Songwriter. Mit vielfarbiger rauchig-sinnlicher Stimme, souveränem Lakewood-Gitarrenspiel und großer Bühnenpräsenz zieht sie ihre Zuhörer mitten in ihre eigene Geschichte. Die Soul-Folk-Singer-Songwriter-Lady arbeitete mit Edo Zanki, Laith al Deen, Purple Schulz und Fury, Jon Lord (Deep Purple), tourte mit Paul Young, Tuck & Patti, Long John Baldry, Status Quo u.a.. Ihre CD „Playground” war 2012 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Ohne Brüche mischt sie englisch- und deutschsprachige Songs, macht ihre Gitarre live zu einer kleinen Band und erzählt zwischendurch wunderbare philosophische Geschichten. Lux leuchtet, zweifelsohne!

Christina Lux auf YouTube: Satt Lieben Arms Wide Open Haut Longing Playground Are You Somebody House Impro Best Friend Love Is My Religion Defenses

Seit Beginn der 90iger ist sie in eigener Sache unterwegs, singt mit dieser vielfarbigen und sinnlichen Stimme, die ebenso schmettern, wie zart schmirgeln kann und punktet mit kraftvoller und inniger Poesie in berührenden Songs, die den Lauschenden auf die Reise schickt durch „Luxland” mitten in die eigene Geschichte. „Dinge wieder zusammen bringen, die sich verloren haben im Innern, das ist es, was ich mit meiner Musik will.” Minimalistisch instrumentierte Geschichten, mit leuchtender Bühnenpräsenz erzählt, machen Lux seit 20 Jahren zu einer der bezauberndsten Songpoetinnen in diesem Land, die in ihrer Musik die verschiedenen Stile, die sie liebt, wunderbar zusammen bringt. Zwischen Soul & Folk, Rhythmus & Fingerstyle-Guitar, mit deutschen und englischen Lyrics, leuchtet Lux’ Musik auf ganz eigene Weise.

Weitere Infos: www.christinalux.de

Eintritt: VVK € 18.00/erm. 13.00 – AK € 20.00/erm. € 15.00 (Festival-Ticket: 30.00 *)) – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0441/691634 bzw. per MailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter: Singers & Players Konzerte


Fr. 12. Juni 2015 20:00

JMO-Jazznacht

Die Jazzmusiker-Initiative Oldenburg präsentiert auf der JMO-Jazznacht vier Bands mit sehr unterschiedlichen musikalischen Ansätzen. Abwechslung ist also garantiert.

Arun

Arun

Arun ist ein junges Quartett, das der Gitarrist Jens Rathfelder gegründet hat. Die vier Musiker spielen Eigenkompositionen aus unterschiedlichen Musikstilen: Da kann schon mal Dub auf Avantgarde Jazz treffen, sich mit Tango vermischen und im Drum ‘n’ Bass enden. Die Band kreiert so eine Musik, die lebendig, kurzweilig, wandelbar bleibt und obendrein Musikern wie Publikum viel Spaß bringt.

Jens Rathfelder – Gitarre, Agata Ciurkot – Piano, Michael Bohn – Bass, Christian Hiltawsky – Schlagzeug

Uni Combo „Oldenburg trifft Münster”

Chris Stolz

„Oldenburg trifft Münster” – Jazz als Begegnung und Kommunikation. Den Rahmen bieten Jazz-Standards und Eigenkompositionen. Im musikalischen Gespräch auf Oldenburger Seite stehen die Uni-Bigband-Mitglieder Jakob Drefs (p) und Christopher Stolz (ts), sowie Patrik Tellmann (E-Bass). Die „Münsteraner”  Friedemann Döhn (as,ts) und Stefan Schneider (Drums) haben ihr Musikstudium in Enschede abgeschlossen und arbeiten in ihrer Wahlheimat als professionelle Musiker.

Friedemann Döhn – Altsax, Tenorsaxophon, Christopher Stolz – Tenorsaxophon, Jakob Drefs – Piano, Patrick Tellmann – Bass, Stefan Schneider – Schlagzeug

 

 

 

 

Sorin Ferat, Jens Piezunka & Gerhard Böhm

sorin_jens_gerhard

Mit Geige, Kontrabass und Percussion präsentiert das Trio einen farbenreichen Stilmix mit weltmusikalischen Akzenten. Hier treffen sich drei versierte Oldenburger Instrumentalisten, die dem Publikum aus zahlreichen Projekten wie „Luz del Norte“, „Continuum“ oder „Tri-au-Lait“ bekannt sind, um sich gemeinsam ihren musikalischen Vorlieben zu widmen.

Sorin Ferat  –  Violine, Jens Piezunka  –  Kontrabass, Gerhard Böhm  –  Percussion

Groove Conclave

Groove Conclave

Aus Anlass des Wilhelm13-Jubiläums werden sich in diesem Projekt diese (nicht nur) in Oldenburg hinlänglich bekannten Musiker in einer speziellen Spielart des Jazz präsentieren: Soul-Funk der härteren (sprich New Yorker) Gangart steht auf dem Programm. Musik, geradeaus, ohne Kompromisse, trotzdem voll versteckter Raffinesse und improvisatorischer Kreativität.

Abgerundet wird das Ganze durch die Mitwirkung der Sängerin Britta Dinkelbach bei einigen Stücken.

Extra aus Anlass dieses Konzerts komponierten bzw. arrangierten die Musiker einen Set neuer Stücke. Lassen Sie sich überraschen!

Florian Poser – Vibraphon, Joe Dinkelbach – Hammond, Martin Flindt – Gitarre, Philipp Pumplün – Schlagzeug,
Special guest: Britta Dinkelbach – Vocal

Eintritt: 18.00/erm. 15.00  – Bitte reservieren Sie Ihre Karten onlineoder telefonisch: 04481-920227.

Veranstalter: Jazzmusiker-Initiative Oldenburg


 Sa. 13. Juni 2015 20:00

Lisa Herbolzheimer Quartett

Lisa HerbolzheimerDie Jubiläumswoche beschließt das Quartett der in Oldenburg geborenen Sängerin Lisa Herbolzheimer. Sie nimmt unser Jubiläum gerne zum Anlass, ihre Heimatstadt zu besuchen. Mit dabei hat sie drei Hamburger Musiker, mit denen sie ein Programm aus virtuos arrangierten Jazzstandards und groovigen Popsongs präsentiert.

Lisa Herbolzheimer (voc): geboren 1986, stand bereits im Alter von zwölf Jahren singend auf der Bühne. Neben eigenen Bands sang sie regelmäßig in Jazz und Pop Combos, mit Big Bands, war Frontfrau einer TV-Band und arbeitete auch als Studio‐Sängerin für unterschiedliche Songwriter aus dem Bereich Pop/Musical. Außerdem gehörte sie zu dem Gesangsensemble des Landesjugendjazzorchesters Hessen und sang außerdem in dem Gesangsquintett „Masterbirds“ der European Jazz Academy.

Im Juni 2011 beendete sie ihr Jazz-Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Ann Malcolm – 2012 schloss sie ihr Master-Studium im Bereich Jazz-Gesang an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Jeff Cascaro und Michael Schiefel erfolgreich ab. Außerdem erhielt sie Unterricht bei Kim Nazarian (New York Voices), Josee Koning, Judy Niemack, Esperanza Spalding, Matthias Becker, Peter Herbolzheimer, Wolfgang Diefenbach, u.v.m.

Seit 2013 lebt und arbeitet die junge Sängerin in Hamburg.

Sie ist Gründungsmitglied des 2011 gegründeten Damen-a-cappella-Quartetts „Les Brünettes” (Preisträgerinnen der internationalen a-cappella Wettbewerbe Leipzig und Graz, sowie des Scala Vokal Ludwigsburg) mit welchem sie seit 2011 durch ganz Europa tourt und welches schon mit dem renommierten Pasadena Roof Orchestra, sowie der HR-Big Band zusammenarbeitete.

Noah Rott (p): 1991 in Hamburg geboren, hat sich als kreativer und gefragter Sideman der Hamburger Jazzszene etabliert. Der zweifache „Jugend jazzt“-Preisträger studierte Jazz-Klavier an Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und hatte 2014 die Möglichkeit drei Monate in New York zu leben, die dortige Jazz-Szene ausgiebig zu erkunden und auf Sessions Kontakte zu knüpfen. Als Mitglied verschiedenster Bands und Projekte fühlt er sich in vielen Genres zuhause und tritt auch als Komponist in Erscheinung. Sein musikalischer Ausdruck reicht von traditionellem Jazz, über modern Jazz hin zu Einflüssen von HipHop und elektronischer Musik.

Konrad Herbolzheimer (b): (geb. Blasberg) geboren 1983, wuchs in Oldenburg auf und kam über die Geige und Gitarre zum Bass. Nach Abschließen der Schullaufbahn tourte er mit Starfish Coffee durch Deutschland und arbeitete in einem Tonstudio. Von 2006-2012 studierte er an der Popakademie BW und der Hochschule für Musik in Mannheim. Während dieser Zeit spielte er im In-und Ausland über 700 Konzerte (u.a. für das Goethe-Institut in Frankreich, Spanien und Portugal), war selbst als Lehrkraft für E-Bass und Kontrabass tätig, ein gefragter Studio-Bassist und arbeitete mit unterschiedlichen Künstlern, darunter renommierte national und international agierende Pop- und Soulgrößen. Mittlerweile wohnt Konrad in Hamburg und ist als selbstständiger Musiker und in festen Projekten aktiv (z.B. Jonas Herpichböhm’s Ohropack, Rufus Dipper) und unterrichtet an verschiedenen Musikschulen.

Hans Jakob “Hajo“ Schüler (dr): geboren1985 in Springe bei Hannover. Studierte in Mannheim und Hamburg Musik. Mit 17 Jahren begann er als Musiker zu arbeiten, und wurde mit dem 1. Preis bei Jugend Jazzt 2005 und dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsens ausgezeichnet. In seiner Wahlheimat Hamburg ist Hajo Schüler als Sideman, Studiomusiker, Dozent und Freelancer tätig, u.a. mit Keaton Simons, Sasha, Stanfour, Kim Sanders dem Ausnahme- Harpspieler Konstantin Reinfeld, uva. Veröffentlichte zuletzt mit der Band We are Tony eine CD bei Warner Music. 2015 ist er auf Tour und im Studio mit der Hamburger Rockband 5th Avenue und seiner eigenen Band My little white Rabbit.

Eintritt: VVK € 15.00/erm. 10.00 – AK € 18.00/erm. € 13.00 (Festival-Ticket: 30.00 *)) –

Kartenreservierung: 0179-7 66 35 88 oder online.

*) Das Festival-Ticket ist ab Mitte Mai während unserer Veranstaltungen am Wilhelm13-Tresen erhältlich.

Veranstalter: Jazzclub Alluvium