Alex Corrêa Quintet am 25.05.2018

 

Alex Corrêa, Jahrgang 1981, kam als Sohn eines klassischen Pianisten mit fünf Jahren zum ersten Mal mit dem Klavier in Kontakt, entschied sich aber erst mit 13 Jahren, den musikalischen Pfad einzuschlagen. Mit 17 begann er sein Studium an der Universidade Estadual de Londrina (Südbrasilien), wodurch er in intensiven Kontakt mit unterschiedlichsten Klangwelten ebenso wie mit anthropologischen und philosophischen Studien kam. In dieser Zeit arbeitete er als Sideman in verschiedenen Pop- und Jazz-Formationen und spielte mit diesen auf Festivals quer durch Brasilien. Mit 25 Jahren ging Alex nach São Paulo, wo er sich mit der Entwicklung einer zeitgenössischen Sprache in der instrumentellen Musik auseinandersetzte. Resultat dieser Phase ist sein erstes Album „Sintoma“, das er 2010 zusammen mit Adauto Dias, Nenê und Arismar do Espírito Santo aufnahm. Neben seinen Konzertauftritten arbeitete er als Lehrer am Konservatorium Souza Lima in São Paulo.

Auf der Suche nach neuen Klangfarben und -texturen entschied er sich, einen Masterstudiengang anzuschließen, um seine Entdeckungen zu erweitern und zu teilen. 2013 wurde er zu einem Jazz-Masterprogramm in den Niederlanden eingeladen, wo er ein Jahr später mit dem VNO-NCW NOORD TALENT AWARD 2014 ausgezeichnet wurde. Als Folge dieser Auszeichnung wurde er vom Noord Nederland Orkest eingeladen, seine „SoulBrothers“ aufzuführen.

Der Kontakt mit Musikern unterschiedlichster Kulturen war ist ihm ein besonderes Anliegen. 2014 nahm Alex in New York sein zweites Album „Gratitude“ in Zusammenarbeit mit Alex Sipiagin, Boris Kozlov und Donald Edwards auf. Seit dem teilt Alex die Bühne mit diversen Größen wie Gene Jackson, Paul Bollenbeck, Dejan Terzic, Christophe Schweizer, Raul de Souza,  Gabriel Grossi und vielen anderen. 

Gegenwärtig lebt Alex in Europa, während er rund um die Welt mit Künstlern und Formationen auftritt und komponiert. 2018 realisierte er bereits drei Projekte: „Uno“ (live in Genf, Piano solo), „Duo“ (mit dem Saxophonisten Maurício Salamanca) und „Concert for Piano and Universe“ im Quintett mit Seamus Blake, Alex Sipiagin, Felipe Brisola und Rodrigo Digão Braz.

Im Wilhelm13 haben wir Alex Corrêa mit seinem europäischen Quintett zu Gast. Die Besetzung ist wir folgt:

Alex Corrêa – Piano
Ole Seimetz – Schlagzeug
Franz Blumenthal – Bass
Max Boehm – Saxophon
Felix Eilers – Posaune

Das Alex Corrêa Quintet auf YouTube:

  

Eintritt: 15.00/erm. 10.00 – Bitte reservieren Sie Ihre Karten online oder telefonisch: 0179-7663588

Am Freitag, den 25.05.2018 um 20.00 Uhr im Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13