Jazzclub Alluvium

The Art of the Quartet

2019-05-18 um 20:00 Uhr — NGO (Aula)

The Art of the Quartet ist der Name einer All-Star-Band, die mit Kenny Werner, Benjamin Koppel, Scott Colley und Peter Erskine aus vier der gefragtesten und vielseitigsten Jazzmusiker der heutigen Szene besteht. Zusammen erforschen sie das Potential der klassischen Jazzquartett-Formation in all ihren Feinheiten und heben den musikalischen Dialog auf ein ganz neues Level.
Karten reservieren

The Art of the Quartet ist der Name einer All-Star-Band, die aus vier der gefragtesten und vielseitigsten Jazzmusiker der heutigen Szene besteht. Jeder einzelne hat mit dem „Who’s who“ im Jazz zusammengearbeitet, aber dieses Mal haben sie beschlossen, zusammenzukommen und das Potential der klassischen Jazzquartett-Formation in all ihren Feinheiten zu erforschen.

Alle vier Musiker steuern Kompositionen bei, die von den vielfältigen Ausdrucksweisen von Persönlichkeiten wie der Saxophon-Legende John Coltrane und dem klassischen Komponisten Charles Ives ebenso inspiriert sind wie von „Hawaii Bathing Opportunities“ und „Odd-Meter Fusion“. Gebündelt wird all dies durch das Zusammenspiel der vier Virtuosen, die den kollektiven musikalischen Dialog auf ein ganz neues Level heben.

Seit fast einem Jahrzehnt verbindet den Saxophonisten Benjamin Koppel, einen der prominentesten europäischen Jazz-Solisten, und die amerikanische Jazzpiano-Ikone Kenny Werner eine lange und fruchtbare Zusammenarbeit. Aus ihr gingen mehr als zehn Alben hervor, darunter das vielgelobte Duo-Album „Walden“ und ein Album ihres Kollektivs Coalition mit Lionel Loueke und Miguel Zenon. Zahlreiche Male haben sie an der Seite von Größen wie Jim Hall, Joe Lovano, Lee Konitz, Randy Brecker, Chris Potter, Bobby Watson Davíd Sanchez und Avishai Cohen gespielt und aufgenommen und stellen sich musikalischen Herausforderungen in Form von neuen, innovativen Projekten in den USA wie in Europa.

Diesmal haben sie sich mit Scott Colley zusammengeschlossen, einem Top-Bassisten, der für seine Zusammenarbeit mit Herbie Hancock, Chris Potter, John Scofield und vielen weiteren bekannt ist, sowie mit der Schlagzeug-Legende Peter Erskine, der zu legendären Formationen wie Weather Report, Yellowjackets, Steps Ahead und Bass Desires gehörte.

Seit 2012 hat Benjamin Koppel zahlreiche Alben mit seinem Trio aufgenommen, das er mit Scott Colley und dem Drummer Brian Blade gegründet hat. Koppel und Erskine haben zusammen gespielt und aufgenommen, 2011 veröffentlichten sie ihr Album „OneTwoThreeFour“. Und die Bekanntschaft von Erskine und Werner reicht weit zurück... Alles in allem kennen sich diese vier Musiker mehr als gut und sind sowohl musikalisch als auch persönlich eng verbunden.

Es ist darum nur natürlich, dass sie gemeinsam The Art of the Quartet ins Leben gerufen haben, eine neue Band, die ihre Premiere auf dem Copenhagen Jazz Festival hatte. Und nun wünschen sich Musiker und Publikum gleichermaßen Neuauflagen, mehr Konzerte, vielleicht sogar das eine oder andere Album...

The Art of the Quartet ist ein Top Act im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums des Jazzclubs Alluvium im Jahr 2019.

Wir veranstalten das Konzert in Kooperation mit dem Projekt Boumdoudoum des Neuen Gymnasiums Oldenburg (www.boumdoudoum.de).

Karten gibt es zu im Musikhaus Kötter (Heiligengeistwall 2, 26122 Oldenburg) sowie bei unseren Konzerten im Wilhelm13. Reservierte Karten können an der Abendkasse abgeholt werden.

Fotos: Robin Skjoldborg, Alessandra Freguja, Roberto Cifarelli