Jazzclub Alluvium

Empress Al-Yasha

Samstag, 13. April 2019 im Wilhelm13 um 20:00 Uhr

Endlich kommt sie wieder nach Oldenburg und gibt ein Konzert im Wilhelm13: Mit viel Spaß und guter Laune präsentiert die überaus vielseitige Empress Al-Yasha neue Lieder, die teils aus eigener Feder stammen und teils zusammen mit Yeti Mansena entstanden sind.

Endlich kommt sie wieder nach Oldenburg und gibt ein Konzert im Wilhelm13: Mit viel Spaß und guter Laune präsentiert die überaus vielseitige Empress Al-Yasha neue Lieder, die teils aus eigener Feder stammen und teils zusammen mit Yeti Mansena entstanden sind. Die charmante Musical- und Jazz-erfahrene hat ihren ganz eigenen Stil. Deutschlandweit machte sie sich mit ihrer Tournee „Senses“ einen Namen, begleitet unter anderem vom Keyboarder Yeti Mansena, dem Drummer Mathias Buessler, dem Bassisten Mathias Klenk und den M&M’s.

Empress Al-Yasha, die eine jahrzehntelange Geschichte mit Oldenburg verbindet, hat schon mit Größen wie Helene Fischer und Joe Cocker gearbeitet. Auch in den USA setzt sie sich für humanitäre Projekte ein und ist in Las Vegas mit ihrem eigenen Programm musikalisch aktiv, das aus Eigenkompositionen, Cover-Versionen großer Hits der amerikanischen Pop-Musik und Jazz-Standards besteht.

Die US-amerikanische Singer-Songwriterin zeichnet sich durch eine ausdrucksstarke und absolut authentische Soul-Stimme aus, die auch in hohen Lagen Strahlkraft besitzt und den Songs stets eine ganz persönliche Note verleiht.

Für ihr jahrelanges, ehrenamtliches Engagement für den Jazzclub Alluvium und für die Initiierung des Konzepts für das Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 wurde Empress Al-Yasha von der niedersächsischen Landesregierung ausgezeichnet.

• LINKS • Website der Musikerin...