Jazzclub Alluvium

Feenbrothers Quartet

Samstag, 01. Juni 2019 im Wilhelm13 um 20:00 Uhr

Die Jugend von Paul, Mark, Clemens und Matthijs van der Feen war eine nahezu ununterbrochene Jamsession – mittlerweile sind sie etablierte Musiker an der Spitze des niederländischen Jazz. Den roten Faden dieses Konzerts bildet die Musik von Dave Brubeck und Paul Desmond.

Das Feenbrothers Quartet, das sind vier Brüder mit beeindruckenden, individuellen Karrieren in Ensembles wie dem Metropole Orkest, dem Jazz Orchestra des Concertgebouw, dem Koninklijk Concertgebouworkest oder mit Caro Emerald.

Die Jugend der vier war eine nahezu ununterbrochene Jamsession, von der aus sie in alle Richtungen der niederländischen Musiklandschaft ausschwärmten, um an der Spitze der niederländischen Jazz-Szene zu landen. Bereits als Kinder waren die Brüder verzaubert von den Improvisationen des legendären Dave Brubeck und dem magischen Ton des illustren Altsaxophonisten Paul Desmond. Diese Musik, die im Hause van der Feen gespielt wurde, bildet den roten Faden dieses Konzertes – sozusagen als Ode an ihre Jugendhelden. Das Quartett knüpft damit an den Erfolg seines „Brubeck Projects“ an, mit dem es schon im Frühjahr 2017 das Wilhelm13 besuchte.

Paul van der Feen – Saxophon
Mark van der Feen – Piano
Clemens van der Feen – Bass
Matthijs van der Feen – Schlagzeug

Hinweis: Am Tag nach dem Konzert (Sonntag, 02.06.2019) gibt es die einmalige Gelegenheit, an einem Workshop mit den Feenbrothers teilzunehmen. Weitere Infos dazu finden Sie auf unserer Programmseite.