Jazzclub Alluvium

Oldenburger Jazzgipfel – Teil 3: Total früh – Frühschoppen mit Chapeau Manouche

Sonntag, 27. Oktober 2019 um 11:00 Uhr — Wilhelm13

Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Jazzclubs Alluvium findet an diesem Wochenende in Kooperation mit der Jazzmusiker-Initiative Oldenburg ein kleines Festival statt, auf dem sich verschiedenste Oldenburger Musiker mit ihren Bands präsentieren. Das Festival schließt am Sonntagvormittag mit einem Jazz-Frühschoppen mit Chapeau Manouche...

Karten reservieren

Zwei Gitarren, eine Geige und ein Kontrabass: In dieser für die Jazzmusik ungewöhnlichen Instrumentation erklingt die Musik der vier Oldenburger Musiker. Angelehnt an die Musik des Jazzgitarristen Django Reinhardt spielt das Quartett konzertanten Swing zwischen Tradition und Moderne. Chapeau Manouche erobert seit 2008 große und kleine Bühnen, vor allem aber die Herzen ihrer Zuhörer.

Die Gitarristen Manolito Steinbach und Wilhelm Magnus verleihen mit ihrem energiegeladenen Rhythmus- und Solospiel dem Ensemble die charakteristische Prägung des Sinti-Swing. Die in der Jazzmusik selten zu hörende Geige – gespielt von Clemens Schneider – verfeinert den Klang, während Benjamin Bökesch mit seinem erdenden Bassspiel das Fundament dieser mitreißenden und lebensfrohen Swingmusik gießt.

Das Ensemble gewann im Jahre 2010 den Preis des Summerjazz-Festivals der Stadt Pinneberg und kann seitdem Engagements auf renommierten Festivals, wie dem Rheingau Musik Festival oder dem Schleswig-Holstein Musikfestival, nachweisen.

Die Spielfreude der vier Musiker führte das Quartett in den vergangenen Jahren zu vielfältigen Projekten, sei es die Zusammenarbeit mit Gastmusikern (z.B. mit dem Geigenvirtuosen Martin Weiss, der Sängerin Katja Knaus oder der North West Concert Band) oder das Mitwirken an der Theaterproduktion „der Jazzdirigent“.