TRES Latin Jazz

Freitag, 14. Okt. 2022 – 20:00 Uhr

TRES Latin Jazz taucht den Hörer in eine originelle und innovative musikalische Idee ein. Latin Jazz und argentinische Musik verwandeln das traditionelle "Latin Jazz".

TRES Latin Jazz wurden 2008 gegründet und schmiedete seine musikalische Identität in seinen Kompositionen, Tourneen und Shows mit internationalen Künstlern aus Peru, der Schweiz, Kuba und Uruguay.

Corona

Unsere Landesregierung hat zum 3.4. für kulturelle Einrichtungen alle Corona-Beschränkungen aufgehoben. Wir möchten Sie dennoch bitten, in unserem Haus auf den Bewegungsflächen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im Gastrobereich und im Saal kann sie nach Einnehmen des Sitzplatzes abgenommen werden.


bild

Freitag, 14. Okt. 2022 - 20:00Uhr
Wilhelm13 – Eintritt: € 15.00, erm.: € 10.00

TRES Latin Jazz

TRES Latin Jazz taucht den Hörer in eine originelle und innovative musikalische Idee ein. Latin Jazz und argentinische Musik verwandeln das traditionelle "Latin Jazz".

TRES Latin Jazz wurden 2008 gegründet und schmiedete seine musikalische Identität in seinen Kompositionen, Tourneen und Shows mit internationalen Künstlern aus Peru, der Schweiz, Kuba und Uruguay.

Mehr dazu Karten reservieren

bild

Samstag, 15. Okt. 2022 - 20:00Uhr
Wilhelm13 – Eintritt: € 15.00, erm.: € 10.00

Tyler Faraday

He is known for his versatility and unique playing style, mixing the several rhythms in a jazzy way. Musician since adolescence, he already shared the stage with great artists in his music trajectory, among them: Roberto Menescal, Michael Pipoquinha, Ná Ozzeti, Chico Pinheiro...

He already participated in national an international festivals such as Mantreux Festival (Switzerland), the SXSW (Texas), Jurerê Jazz (SC/Brazil) Fest Bossa & Jazz (RN/Brazil), Brazilian day (Stockholm).

They currently promote the next EP: "Strawberries and Limes".

Mehr dazu Karten reservieren

bild

Donnerstag, 20. Okt. 2022 - 20:00Uhr
Wilhelm13 – Eintritt: FREI

Jazzsession im Oktober

Die Jazzsession vom Jazzclub Alluvium sind längst schon fester Bestandteil des Oldenburger Kulturgeschehens geworden. Immer am dritten Donnerstag des Monats kann man erleben, was die Jazzszene im Nordwesten zu bieten hat. Nachdem der erste Teil des Abends um 20:00 Uhr im Wilhelm13 mit einer festen Besetzung eröffnet wird, können in der zweiten Hälfte Musiker mitmachen. Dabei spielt es keine Rolle ob Profi oder Amateur, die Mischung verspricht auf jeden Fall einen spannenden Abend.

Mehr dazu

bild

Samstag, 22. Okt. 2022 - 20:00Uhr
Wilhelm13 – Eintritt: € 15.00, erm.: € 10.00

Poarga românesca - Peter Weiss

Für das kommenden Jahr planen wir ein Projekt, das sich geografisch und stilistisch als logische Weiterentwicklung unserer Arbeit in 2020 erweist. Mit der damaligen Zuwendung an wienerisch-ungarische Musiken näherten wir uns dem südöstlichen Bereich europäischer Kultur. Nun möchten wir einen Schritt weiter gehen und reisen klanglich (und wenn Corona es zulässt auch als tatsächlich Reisende) nach Rumänien, wo wir ein kulturelles Umfeld ahnen, das als Nahtstelle zwischen Okzident und Orient dasteht.

Die musikalische Tradition ist von der Ungarns nur wenig zu trennen, was Menschen singen, spielen und tanzen schert sich oft wenig um Grenzen. Diese Verbindung ist am offensichtlichsten an der Arbeit Bela Bartoks nachzuvollziehen, der im Rahmen seiner Forschungstätigkeit als transkribierender „Melodiensammler“ und der daraus resultierenden eigenen kompositorischen Arbeit, melodische und rhythmische Strukturen beider Länder nutzte. Sein Wirken hat die Musik Südosteuropas in die Kunstmusik gebracht und gern nehmen wir den Titel des fünften, seiner rumänischen Volkstänze als Motto für den Jazzpool ’22: Poarga românesca (rumänische Polka).

Mehr dazu Karten reservieren

bild

Donnerstag, 27. Okt. 2022 - 20:00Uhr
Wilhelm13 – Eintritt: FREI

Clubabend: Das Piano im Jazz

mit UWE TIEDEMANN

Der nächste Clubabend sei dem Klavier gewidmet. Weil aber die Klangerzeugung mittels straff gespannter Saiten ebenso bei Gitarre und Banjo erfolgt, sollen auch einige der bekannten Bluesmen vorgestellt werden.

Das Jazzpiano aber bildet den Schwerpunkt aller Aufnahmen, die uns ohne die damaligen Tonaufzeichnungen gar nicht bekannt wären.

Jelly Roll Morton's "King Porter Stomp", Gershwin's "Summertime" oder Dave Brubeck's "Take Five" sind zeitübergreifende Evergreens.

Freundinnen und Freunde dieser Klänge und Rhythmen sollten sich dieses Hörerlebnis nicht entgehen lassen!

Mehr dazu

bild

Freitag, 02. Dez. 2022 - 20:00Uhr
Wilhelm13 – Eintritt: € 15.00, erm.: € 10.00

Maria und Sebastian

Maria de Fatima (vocals) und Pianist Sebastian Altekamp präsentieren Musik, die durch grenzenlose musikalische Neugierde im intensivsten Zusammenspiel Publikum und internationale Fachpresse gleichermaßen begeistert und in den Bann zieht.

Auf der Basis 20jähriger gemeinsamer Arbeit in kammermusikalischem Kontext verbindet das Duo Elemente des zeitgenössischen Jazz mit der Emotionalität des portugiesischen Fados und brasilianischen Einflüssen. Mehrere CD´s und der Gewinn des "BMW Vocal Jazz Award 2010" sind künstlerisch vielbeachtete Wegmarken dieser langjährigen Kooperation.

Virtuosität, Intuition, Poesie und Groove sind Kennzeichen eines fesselnden Repertoires, bestehend aus arrangierten Bearbeitungen und eigenen Kompositionen.

In brillianter Interaktion verdichten Maria de Fatima und Sebastian Altekamp berührende Klangbilder zu einem mitreißenden Konzerterlebnis.

Mehr dazu Karten reservieren