Jazzclub Alluvium

Idema / Hilbrandie / Abdalla / Boccato

07.02.2020 um 20:00 Uhr — Wilhelm13

Zwei niederländische Musiker treffen auf zwei brasilianische, um gemeinsam ihre Liebe sowohl zur brasilianischen Musik und Kultur als auch zur amerikanischen Jazzmusik zu zelebrieren. Das Quartett präsentiert mit Samba, Baião, Maracatu und Frevo und vielen weiteren Stilen die ganze Vielfalt der brasilianischen Musik – gemischt mit Elementen des modernen Jazz.

Karten reservieren

Zwei niederländische Musiker treffen auf zwei brasilianische, um gemeinsam ihre Liebe sowohl zur brasilianischen Musik und Kultur als auch zur amerikanischen Jazzmusik zu zelebrieren. Das neu gegründete Quartett präsentiert dem Zuhörer mit Samba, Baião, Maracatu und Frevo und vielen weiteren Stilen die ganze rhythmische, harmonische und melodische Vielfalt der brasilianischen Musik – gemischt mit Elementen des modernen Jazz.

Rogério Boccato und Rafael Abdalla sind zwei brasilianische Musiker, die die ansteckende und farbenfrohe Musik ihres Heimatlandes in Europa vertreten. Diederik Idema und Thomas Hilbrandie sind zwei bekannte Musiker der niederländischen Jazzszene. Das Ergebnis dieses Zusammentreffens ist ein Konzert zum Zuhören, Tanzen, Entdecken, Lernen...

Der niederländische Pianist und Keyboarder Diederik Idema ist als vielseitiger Musiker in der niederländischen Szene bekannt. Aufgewachsen mit klassischer Musik seit seinem siebten Lebensjahr, entwickelte einen eigenen unverwechselbaren Stil mit vielen Einflüssen aus Jazz, Funk und brasilianischer Musik. Während seines Studiums am Prins Claus Conservatorium in Groningen startete Diederik im Jahr 1991 die wöchentlichen Jazzkonzerte „JazzJam@Smederij“. Nach fast 30 Jahren ist dies eine der am längsten existierenden Sessions in den Niederlanden, bei denen Diederik mit zahlreichen international anerkannten Musikern aus aller Welt auf der Bühne stand. Mit Gruppen wie dem Dutch Palladium Orchestra, dem Northern European Jazz Orchestra, Brasilian Soul, Dutch Oven, dem Nick Scheuble Trio, Boom XL und vielen weiteren trat Diederik in ganz Europa und den USA auf.

Der brasilianische Schlagzeuger und Pädagoge Rogério Boccato wirkte in diversen Projekten mit, die von führenden Jazzmusikern der Gegenwart geleitet werden, darunter Maria Schneider, John Patitucci, Fred Hersch, Bran Blade, Danilo Perez, Jimmy Greene und vielen anderen. Auch hat er mit vielen hochrangigen brasilianischen Musikern wie Toninho Horta, Moacir Santos, Zé renato und Vinicius Cantuária zusammengearbeitet. Zwei Alben, auf denen Rogério mitwirkte, wurden mit einem Grammy ausgezeichnet: „The Thompson Fields“ mit dem Maria Schneider Orchestra und „Rebirth“ von Billy Childs. Als langjähriges Mitglied des „Orquestra Jazz Sinfônica do Estado de São Paulo“ spielte er unter anderem mit Antonio Carlos Jobim, Hermeto Pascoal, Milton Nascimento, Egberto Gismonti, João Bosco, Joe Zawinul und vielen weiteren.

Thomas Hilbrandie begann in jungem Alter, Gitarre und Klavier zu spielen. Bereits während seiner Schulzeit stand er professionell auf der Bühne und interessierte sich zunehmend für Jazzmusik. Er studierte an den Konservatorien von Groningen und Den Haag, dem Leeds College of Music und The Collective in New York. Im Jahr 2004 erreichte er mit der Band „Rakia“ das Finale des niederländischen Jazzwettbewerbs auf dem Noth Sea Jazz Festival, 2005 nahm er an der Gibson Montreux Jazz Guitar Competition als einer der besten acht teil. Derzeit spielt Thomas in der Latin/Jazz/Pop-Formation „Bongomatik“ und im Duo „Macrocosmos“. Er ist außerdem festes Mitglied des Northern European Jazz Orchestra.

Der brasilianische Bassist und Komponist Rafael Abdalla ist einer der aktivsten Musiker und der brasilianischen Szene der letzten Dekade. Drei Alben veröffentlichte er unter eigenem Namen, an über 20 weiteren Instrumentalalben war er beteiligt. Als Sideman arbeitete mit einigen der wichtigsten musikalischen Figuren Brasiliens zusammen, darunter Leo Gandelman, Paulo Moura, Rogério Boccato, Vinicius Dorin, Andre Marques, Zé Renato, Vania Bastos und Paulo Freire. Als Komponist erhielt Rafael 2014 ein Stipendium der Lantin Grammy Foundation, was es ihm ermöglichte, 2016 in Dublin zu leben und in der lokalen und internationalen Musikszene mitzuwirken. Derzeit lebt er zwischen Holland, Brasilien und New York City und ist an zahlreichen Projekten wie dem Hercules Gomes Trio, dem Bruno Elisabetsky Trio und seinem eigenen Qartett/Quintett beteiligt.

• BESETZUNG •
Diederik Idema – Piano, Keyboards
Thomas Hilbrandie – Gitarre
Rafael Abdalla – Bass
Rogerio Boccato – Schlagzeug